Skip to main content

Babybettausstattung


Babybay 1408 – original – Nestchen

19,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Sterntaler Himmel in weiß

16,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
babybay Nestchen maxi

17,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Schleier / Betthimmel mit Schleife in blau

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Betthimmel in rose

30,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Babybay 100814 – original – Nestchen

15,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Babybay 180815 Nestchen trend

10,20 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Babybay 120810 – mini/midi – Nestchen

15,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
TupTam Babybett Himmel mit Schleife Baumwolle

15,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Babybay Nestchen und Matratze midi/mini, weiß

37,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen

Was gehört alles zur Babybettausstattung?

Wenn sich der Nachwuchs ankündigt, machen sich werdende Eltern Gedanken um die Erstausstattung. Neben Kinderwagen, Babyschale und Klamotten spielt natürlich auch das Babybett eine große Rolle. Ein eigenes Bett ist für das Baby sehr wichtig, denn hier hat es einen erholsamen Schlaf, die Eltern haben ihre Privatsphäre und es wird Gefahren, z. B. Sauerstoffmangel und Überhitzung, vorgebeugt. Doch was braucht ein Babybett und worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Der Lattenrost

Der Lattenrost muss höhenverstellbar sein! In der Anfangszeit liegt Dein Kind ganz oben. Je mobiler es später wird, umso tiefer solltest Du den Lattenrost stellen. Dein Kind wird neugierig und probiert Vieles aus, auch das Klettern. Ab jetzt ist die Gefahr, über das Gitter zu klettern und herunterzufallen, groß. Legen den Lattenrost tiefer und nimm die Schlupfsprossen heraus, das ist sicherer.

 

Die Matratze

Auch die Matratze sollte frei von Schadstoffen sein. Zudem ist ein trittfester Rand ratsam – hier besteht keine Gefahr, dass Dein Kind sich den Fuß zwischen Matratze und Latterost einklemmt. Spezielle Matratzen sind auf die Bedürfnisse des Babys angepasst und bieten nur die Stützfunktion, die ein Kind braucht. Die Matratze darf nicht zu weit einsinken und sollte die maximal erlaubte Höhe, die meistens auf dem Gitterbett oder in der Gebrauchsanleitung  vermerkt ist, nicht überschreiten.

Absolut empfehlenswert ist eine Matratze mit abnehmbarem und wasserdichtem Bezug. So wird die Matratze vor Schmutz und Nässe geschützt und Du musst nur den Bezug waschen.

 

Das Nestchen

Ein Nestchen bietet gerade unruhigen Kindern Schutz vor Stößen und Verletzungen. Grundsätzlich wird von einem Nestchen abgeraten, da die Luftzirkulation kaum oder gar nicht vorhanden ist. Wenn Du doch eins möchtest, achte darauf, dass es fusselfrei ist. Am besten aus Baumwolle, damit keine Fasern eingeatmet oder in den Mund gesteckt werden können. Baumwolle ist zudem pflegeleicht und kann problemlos gewaschen werden. Wichtig ist auch, dass Du das Nestchen von außen befestigst und sich somit keine Schnüre im Bett befinden.

 

Der Himmel

Ein Babybett ohne Himmel ist für viele Eltern kaum noch vorstellbar und fast schon ein Muss im Kinderzimmer. Es ist einfach ein Hingucker und verleiht dem Ganzen etwas Niedliches und Geschütztes. Der Himmel wird an einer Himmelstange, die am Kopfende befestigt wird, angebracht und sollte niemals in das Bett, sondern außen am Bett vorbei fallen. Auch hier ist Baumwolle empfehlenswert, da dieses Material atmungsaktiv ist. Auch ein Gemisch aus Baumwolle und Polyester, was meistens angeboten wird, kann verwendet werden.

 

Kissen, Decke und Bettwäsche

Kauft man ein Komplettset, ist neben Himmel und Nestchen oft Kissen, Decke und Bettwäsche in passendem Design vorhanden. Auf diese sollte man, so lange wie es geht, verzichten und das Baby nur im Schlafsack schlafen lassen. Viele Eltern sehen aber gerne auf ein gemachtes Bett und nehmen Kissen und Decke heraus, wenn das Kind im Bettchen liegt. Da diese Sachen aber irgendwann später benutzt werden, ist auch hier Baumwolle ratsam. Baumwolle ist ein sehr atmungsaktives Material, welches bei 60 Grad gewaschen werden kann. Das gilt sowohl für Kissen und Decke, als auch für die Bettwäsche. Neigt Dein Baby zu Allergien, sind Kissen und Decke aus Polyester eher sinnvoll. Allerdings sind diese nicht so atmungsaktiv und lassen das Kind leichter schwitzen.

 

Spieluhren und Mobile

Für viele werdende Eltern gehören Mobiles oder Spieluhren schon zur Grundausstattung. Sie werden oft mit viel Liebe passend zum Design ausgesucht und am Bett angebracht. Mobiles spielen eine Melodie ab und das Hängeelement dreht sich passend dazu. Das soll Dein Baby beruhigen, aber auch zum Anschauen und Zuhören animieren. Spieluhren und Mobiles sind oft ein Bestandteil des Einschlafrituals und aus Kinderzimmern fast nicht mehr wegzudenken. Achte beim Kauf auf ein Prüfsiegel und bringe es sicher am Bettchen an. Es darf nicht ins Bett fallen und keine Kleinteile haben, welche das Kind verschlucken kann.

 

Fazit

Weniger ist mehr! Natürlich ist die Aufregung während der Schwangerschaft groß und man möchte es seinem Baby so schön wie möglich machen. Allerdings vergessen viele Eltern dabei die gesundheitlichen Aspekte und die Tatsache, dass ein Baby am Anfang nur körperliche Nähe und ganz viel Liebe braucht. Bei vielen Dingen reicht es, wenn Du diese erst dann besorgst, wenn Dein Baby da ist und Du so besser einschätzen kannst, was es tatsächlich braucht. Im Bett selbst ist erstmal ein Schlafsack wichtig, verzichte im Bett  auf Stofftiere und zusätzliche Decken und Bettschlangen. Auch wenn es Dir kalt und leer vorkommt – so ist die Sicherheit Deines Babys auf jeden Fall garantiert.