Skip to main content

Beistellbett

Für die erste Zeit nach der Geburt und auch für die Monate danach ist ein Beistellbett der ideale Begleiter in der Nacht. Sie haben Ihr Kind bei sich und als stillende Mutter müssen Sie nicht aufstehen, sondern können das Baby dank der Seitenöffnung einfach an sich ziehen und danach wieder in sein Bettchen legen.

Beliebte Beistellbetten

123456
babybay maxi Beistellbett FabiMax Basic Beistellbett Chicco Beistellbettchen Next2Me, dove grey Beistellbett Maria 90x55cm babybay boxspring Anstellbett FabiMax Beistellbett PRO mit Vollausstattung
Modell babybay maxi BeistellbettFabiMax Basic BeistellbettChicco Beistellbettchen Next2Me, dove greyBeistellbett Maria 90x55cmbabybay boxspring AnstellbettFabiMax Beistellbett PRO mit Vollausstattung
Testergebnis

90%

"Hochwertiges Beistellbett das vielseitig und lange verwendbar ist."

86.25%

"Solides Beistellbett mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis"

- -

88.75%

"Hochwertiges für Boxspringbetten geeignetes Anstellbett."

-
Preis

ab 149,81 € 199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

98,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 169,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

59,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 165,00 € 249,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

149,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum Artikel
Die beliebtesten Beistellbetten Beistellbett Kaufberatung Unsere Empfehlungen Günstige Beistellbetten

 

Alle Beistellbetten im Überblick



babybay midi Beistellbett

119,53 € 145,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Artikel

Ratgeber und Kaufberatung für Beistellbetten

Baby schläft im Beistellbett

Nutzungsdauer

ab Geburt bis ca. 12 Monate

Sicherheit

Befestigung am Elternbett, kein Herausfallen

Komfort

einfaches Stillen in der Nacht

Das Beistellbett

Eltern wird empfohlen, das Baby nach der Geburt und in der ersten Zeit bei sich im Schlafzimmer schlafen zu lassen. Zum Einen, weil damit ein plötzlicher Kindstod verhindert werden könnte und zum Anderen, weil das Baby sich in der Nähe der Eltern wohlfühlt. Sie spüren die Nähe, hören den Atem und schlafen so viel ruhiger. In Ihrem Bett sollte das Baby auf keinen Fall schlafen! Es kann passieren, dass Sie sich unbemerkt auf das Kind rollen oder eine Erstickungs- und Überhitzungsgefahr durch Kissen und weiteres Bettzeug droht. Stillt die Mutter nachts oder ist das Kind sehr unruhig und braucht oft Trost und Nähe, kann sofort und ohne Verlassen des eigenen Bettes reagiert werden. Gerade kurz nach der Entbindung ist ständiges Aufstehen für Mütter sehr unangenehm. Mit wenig Aufwand, Licht und Geräuschen können Sie sich so einfach um das Kind kümmern. Deshalb wird die Anschaffung eines Beistellbettes, auch Stillbett gennant, empfohlen.

Möchten Sie einfach nur ein Beistellbett, das sich an das Elternbett befestigen lässt und kein weiteres Zubehör hat? Oder bevorzugen Sie eins, bei dem sich die offene Seite mit einem Gitter verschließen lässt? Oder lieber die Variante, die Sie nach der Stillzeit umfunktionieren und somit weiterverwenden können?

Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten. Wenn Sie zum ersten Mal Eltern werden, fällt die Auswahl nicht so leicht. Damit Sie einen besseren Überblick über die verschiedenen Beistellbetten haben, gibt es nachfolgend die Zusammenfassung mit den wichtigsten Informationen.

 

Welche Beistellbett-Typen gibt es?

Das klassische Beistellbett aus Holz

Beistellbett Maria

Beistellbett aus Holz

Ein klassisches Beistellbett erkennen Sie daran, dass es wenig bis kaum Zubehör hat und meistens auch kein Verschlussgitter. Das Bettchen ist leicht aufzubauen, höhenverstellbar von ca. minimal 27 cm bis maximal 52 cm und kann durch Justieren des Lattenrostes an das Elternbett angepasst und daran befestigt werden. Oft ist eine Matratze mit dabei, es kann aber auch sein, dass Sie diese separat kaufen müssen. Diese wird auf das Bettchen gelegt und ist so tief, dass sie bis zum Elternbett reicht, um das Baby beim Herausholen nicht in einer Lücke zu verletzen. Oft wird auch ein passendes Nestchen angeboten, welches Sie an der Gitterseite befestigen können. So kann Ihr Kind sich das Köpfchen nicht anstoßen und Hände und Füße können nicht durch die Gitterstäbe gelangen. Je nach Hersteller und Typ haben diese Stillbetten eine Liege von 40×80 cm bis 50×90 cm. Sie sind meistens aus Holz und haben eine unbehandelte Oberfläche. Sind die Ecken abgerundet, ist die Liegefläche natürlich etwas kleiner. Sie haben bei diesen Modellen oft auch die Möglichkeit, ein Verschlussgitter dazu zu kaufen. Mit diesem haben Sie die Möglichkeit, aus dem Beistellbett ein Stubenbett zu machen und können dieses auch von Ihrem Bett trennen. Das passiert meistens, wenn das Kind nachts nicht mehr gestillt werden muss und die Eltern es trotzdem noch bei sich im Schlafzimmer haben möchten.

Das Beistellbett aus Stoff

Kinderkraft Beistellbett UNO

Beistellbett mit Stoffumrandung

Die Überschrift verrät es Ihnen schon: Es gibt auch Beistellbetten aus Stoff. Sie sind in Ihrer Funktion vergleichbar mit der klassischen Holz-Variante, sie unterscheiden sich nur im Material. Statt Gitterstäben haben Sie eine Umrandung aus Stoff, die Seite zum Elternbett ist mit einem Netzfenster ausgestattet und bietet so eine optimale Luftzirkulation. Die Seite kann mit einem Reißverschluss geöffnet werden und bietet somit die einfache und bequeme Möglichkeit, das Baby zu stillen. Dieses Bettchen ist ebenfalls höhenverstellbar und lässt sich am Elternbett befestigen, ein Herausfallen ist auch hier nicht möglich. Eine Matratze ist bereits integriert und dank der Transporttasche, die in den meisten Fällen zur Ausstattung gehört, kann das Stillbett auch als Reisebett verwendet werden. Hier hat Ihr Kind eine Liegefläche von ca. 50×80 cm.Nach der Stillzeit können Sie die Seite wieder verschließen und haben so ein Stubenbettchen – und dank des Netzfensters haben Sie immer einen Blick auf Ihr Baby.

Multifunktionelles Beistellbett

Dieses Beistellbett lässt sich auch noch verwenden, wenn Ihr Kind in ein größeres Bett gewechselt ist. Als Stillbett hat es die gleiche Funktion wie das klassische Beistellbett, anschließend können Sie es mit einem Verschlussgitter zum Stubenbett umfunktionieren. Aus vielen Betten lassen sich, wenn Sie das Verschlussgitter und das Nestchen entfernen, Sitzbänke machen. Manche Modelle lassen sich durch Extrateile zum Laufstall oder auch zu einem Tisch mit zwei Stühlen umbauen. Mit weiteren Extrateilen wächst das Möbelstück sogar bis zu einem normalen Kinderbett mit. In diesen Fällen müssen Sie mit jeder Erweiterung extra Zubehör, z. B. die Matratze neu kaufen. Auch hier ist das Material in den meisten Fällen wieder Holz. Die Umrandung besteht aus Gitterstäben und als Beistellbettchen ist auch dieses höhenverstellbar. Diese Betten werden gerne als “3-in-1” oder “4-in-1” verkauft und beinhalten neben dem Gestell oft Matratze, Betthimmel, Nestchen, Decke und Kissen, Bettwäsche und Boxen, die man unter dem Bett auf die Ablage legen kann. Da die multifunktionalen Bettchen mehr Zubehör und Möglichkeiten haben, brauchen Sie mit dem Aufbau etwas länger.

Die Vor- und Nachteile eines Beistellbetts

Ob die Vor- und Nachteile auch für Sie gelten, müssen Sie abwägen. Pauschal sind Beistellbetten schwer mit Vor- und Nachteilen zu bewerten, denn diese hängen u. a. davon ab, ob das Kind gestillt wird, wie lange Sie als Eltern das Kind im Schlafzimmer schlafen lassen möchten und wie schnell Ihr Baby wächst und mobil wird.

Vorteile

  • höhenverstellbar, kann an das Elternbett angepasst werden
  • ideal zum Stillen, da die Mutter nicht aufstehen muss
  • Sie haben Ihr Baby immer im Blick
  • schnelles Reagieren dank offener Seite
  • braucht wenig Platz
  • multifunktionell (je nach Hersteller und Modell)

Nachteile

  • kurze Nutzungsdauer
  • Befestigungszubehör meistens für schmale Elternbett-Rahmen (für breite Rahmen muss die Befestigung selbst besorgt werden)
  • nicht für hohe Elternbetten geeignet, da höhenverstellbar durchschnittl. von min. 27 bis max. 52 cm

Sie wissen nun, welche Beistellbetten es gibt und welche Vor- und Nachteile Sie haben. Die folgenden Kaufkriterien sollten Ihnen bei Ihrer Entscheidung zusätzlich helfen.

Beliebte Hersteller und Marken

  • Alvi
  • Chicco
  • Fabimax
  • KP Family
  • Geuther
  • Fillikid
  • Pali
  • Roba
  • Babybay
  • Bednest
  • Easy Baby
  • Pinolino
  • Ticaa
  • Gesslein
  • Julius Zöllner
  • Schardt

Die Kaufkriterien – auf was müssen Sie beim Kauf eines Beistellbetts achten?

Materialien

Das Beistellbettchen sollte aus unbehandeltem Holz bzw. die Textilien frei von Schadstoffen sein. Achten Sie darauf, dass kein Formaldehyd zur Behandlung des Holzes verwendet wurde. Weitere Materialien und Lacke müssen absolut schadstofffrei sein. Prüfen sie das Bett nach dem Aufbau auf scharfe Ecken und Kanten und schauen Sie, dass kein Stück Holz absteht und dass das Kind sich auch zwischen den Gitterstäben nicht verletzen kann.

Die höhenverstellbare Liegefläche sollte an allen vier Ecken Schrauben haben und darf nicht wackeln. Manche Hersteller liefern Rollen mit, die Sie an Ihrem Beistellbett befestigen können. Diese sollten möglichst aus Gummi sein, sie sind geräuscharmer.

Zubehör

Wie schon beschrieben, sind die meisten Beistellbetten beim Kauf schon mit Matratzen ausgestattet. Das hat den Vorteil, dass diese auf die Größe des Bettchens abgestimmt ist und Sie diese nur hineinlegen müssen. Die Matratzen sind meistens etwas schmaler als hochwertige Matratzen. Da das Baby aber noch sehr klein und leicht ist, reichen diese meistens völlig aus. Wichtig ist, dass die Matratze schadstoffgeprüft ist – das erkennen Sie am aufgeklebten Siegel. Die Matratze sollte unbedingt luftdurchlässig und wasserabweisend sein. Falls nicht, schützen Sie diese mit einem Nässeschutz. Außerdem müssen Sie den Bezug zum Waschen abnehmen können.

Entscheiden Sie sich für die multifunktionelle Variante mit Himmel, Bettset und Bettwäsche, sollten diese möglichst zum größten Teil aus Baumwolle sein. Baumwolle ist atmungsaktiv und leichter waschbar.

Nutzungsdauer

Die Nutzungsdauer lässt sich beim Zustellbett nicht pauschal sagen. Von 6 bis 15 Monaten ist alles dabei. Vieles hängt davon ab, u. a. die Liegefläche, die Stillzeit, die Größe des Kindes usw. An einem Punkt können Sie sich gut orientieren: Sobald Ihr Kind sich alleine hochziehen oder krabbeln kann, sollten Sie sofort auf das normale Gitterbett mit nach unten versetzter Matratze umsteigen. So verhindern Sie, dass Ihr Baby sich an den Gitterstäben oder am Rand des Bettchens hochzieht und herausfällt. Das kann aufgrund der niedrigen Höhe des Bettkastens sehr schnell passieren.

Beliebte Beistellbetten im Vergleich

1234
Beistellbett Maria 90x55cm FabiMax Basic Beistellbett babybay maxi Beistellbett Babybay originial Beistellbett
Modell Beistellbett Maria 90x55cmFabiMax Basic Beistellbettbabybay maxi BeistellbettBabybay originial Beistellbett
Preis

59,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

98,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 149,81 € 199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 126,00 € 175,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Material-massives ErlenholzMassives Buchenholzmassives Buchenholz
Liegefläche-55 x 90 cm50 x 90 cm40 x 85 cm
Matratze
Lattenrostin 10 Stufen verstellbarstufenlos höhenverstellbar von 27 - 52 cmstufenlos höhenverstellbar von 10 cm – 50 cmstufenlos höhenverstellbar von 10 cm – 50 cm
Produktabmessung94,5cm x 58cm x 85,5cm95 x 59 x 78 cm94 x 51 x 79 cm86 x 43 x 79 cm
Zubehör

Wiegenkufen
Verschlussgitter

inkl. 2 Halterungen zur Fixierung am Elternbett
Seitenteil und Nestchen optional erhältlich

--
Rollen
Altersempfehlung--0-9Monate-
Preis

59,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

98,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 149,81 € 199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 126,00 € 175,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum Artikel

Häufige Fragen und Antworten rund um das Beistellbett

Ab wann kann ein Beistellbett genutzt werden?

Sie können das Beistellbett direkt ab Geburt Ihres Babys benutzen. Bauen Sie das Beistellbett frühzeitig auf und machen Sie es an am Elternbett fest, sobald Ihr Kind zuhause ist. So können Sie es sofort nutzen und die Mutter kann bequem stillen und sofort auf das Kind reagieren und muss das eigene Bett nicht verlassen. Gerade in der Anfangszeit ist das eine sehr angenehme Variante für die Mutter.

Was muss vor der Benutzung des Beistellbetts beachtet werden?

Bauen Sie das Stillbett frühzeitig auf, damit der Geruch entweichen kann. Nach dem Auspacken wird Ihnen ein etwas unangenehmer Geruch entgegenkommen, das ist herstellungsbedingt und völlig normal – sofern eine Schadstofffreiheit garantiert wurde. Waschen sie alle Textilien mindestens einmal und lassen Sie die Matratze gut auslüften. Lüften Sie den Raum, in dem das Beistellbettchen bis zum Gebrauch steht, immer wieder gut durch.

Welches Beistellbett ist am besten geeignet?

Viele Hersteller bieten ihre Beistellbetten mit unterschiedlichsten Höhenmöglichkeiten an. Das ist ein wichtiger Punkt, nach dem Sie sich richten sollten. Das schönste Beistellbett bringt Ihnen nur dann etwas, wenn es auch an Ihr Bett passt.

Entscheiden Sie weiter nach oben genannten Kriterien und denken Sie darüber nach, ob Sie das Möbelstück noch länger verwenden möchten. Die meisten Beistellbetten werden in mehreren Farben angeboten, sodass auch Sie ein Bett passend zu Ihrer Einrichtung finden werden. Wenn Sie die Möglichkeit haben, schauen Sie sich die Betten bei einem Händler an und probieren Sie sie aus.

Und wenn Sie aus der Fülle an Beistellbetten sich nicht entscheiden können, helfen Ihnen vielleicht unseren Beistellbett Empfehlungen weiter.

Wohin soll das Beistellbett gestellt werden?

Das Beistellbett sollte bei einem Stillbaby in erster Linie auf der Seite der Mutter stehen. Wird das Baby nicht mehr gestillt, kann es auf die Seite des Vaters oder vom Bett weg als Stubenwagen gestellt werden. Dafür sollte das Bettchen ein Verschlussgitter haben, mit dem Sie die offene Seite verschließen können. Viele Hersteller liefern Rollen mit, somit können Sie das Bettchen auch mal in einen anderen Raum rollen und haben das Baby so auch tagsüber immer im Blick.

Wie lange ist das Beistellbett nutzbar?

Das ist ganz unterschiedlich und lässt sich pauschal nicht sagen. Manche Eltern legen ihr Baby, nachdem es abgestillt ist, ins eigene Kinderzimmer, andere stillen auch nach dem 1. Geburtstag des Kindes noch und bis dahin schläft das Kind im Zustellbett. Auch die Liegefläche und die Größe des Kindes spielen eine große Rolle. Die Eltern müssen für sich und ihr Kind selbst entscheiden, wie lange das Bett genutzt wird. Spätestens, wenn das Baby krabbeln oder sich alleine hochziehen kann, wird zum Wechsel ins eigene Gitterbett geraten. Die Gefahr, herauszufallen, ist ab da besonders groß!

weitere Beiträge zum Thema Beistellbett aus unserem Blogbereich