Skip to main content

Kinderfahrradhelm Test

Kinderfahrradhelm Test & Vergleich – Die besten Modelle 2018

Warum ein Kinderfahrradhelm so wichtig ist

Heute beginnen Kinder schon mit einem Jahr damit, Rad zu fahren. Angefangen als Passagier im Fahrradanhänger, später bei Mama oder Papa auf dem Fahrradsitz und anschließend alleine unterwegs mit dem Laufrad. Da ihre Koordination noch viel zu wünschen übrig lässt, kommt es des Öfteren zu Stürzen. Damit sich die Kinder dadurch keine Verletzung am Kopfe zuziehen, müssen sie einen Kinderfahrradhelm tragen.

Unsere sicheren Kinderfahrradhelm Empfehlungen

Kinderfahrradhelm Test - Testberichte zusammengefasst

Nachfolgend haben wir nach einem Kinderfahrradhelm Test für Sie gesucht. Im Internet gibt es einige unseriöse Anbieter, welche einen angeblichen Test suggerieren, dieser aber nie stattgefunden hat. Dementsprechend ist es für uns wichtig, dass wir Testberichte von seriösen Anbietern wie Stiftung Warentest und Öko-Test für Sie zusammenfassen und präsentieren.
VerbrauchermagazinStiftung WarentestÖko-TestADAC
Kinderfahrradhelm Test gefunden?
Zum Test

Zum Test

Zum Test
Testbericht Ausgabe05/201601/20112016

Anforderungen an einen guten Kinderfahrradhelm

In erster Linie muss er dem Kinde optisch gefallen, weil nur das garantiert, dass es den Kinderfahrradhelm auch tragen wird. Außerdem muss ein guter Helm den aktuellen europäischen Sicherheitsnormen entsprechen, um die benötigte Sicherheit garantieren zu können. Daher sollte man bei der Suche nach dem passenden Kinderfahrradhelm darauf achten, dass das Modell ein GS-Siegel trägt. Auf jeden Fall muss der Helm auch der DIN EN‑1080-Norm entsprechen, die besagt, dass der Kinnriemen vom Kinderfahrradhelm bei einer bestimmten Kraftausübung reißt. Dies ist deshalb notwendig, weil dadurch die Strangulationgefahr für das Kind bei Stürzen gebannt wird. Nicht weniger wichtig ist, dass der Helm für Kinder nicht zu schwer ist, weil die Halsmuskel des Kindes nicht sonderlich stark sind. Daher sollte man sich für einen Kinderfahrradhelm entscheiden, dass zwischen 200-250 Gramm wiegt.

Was ist noch wichtig zu erwähnen? Damit der Schutz wirklich optimal ist, muss auch die Größe stimmen. Da Kinder recht schnell wachsen, sollte man sich daher für einen Kinderfahrradhelm entscheiden, der über ein Verstellrad verfügt. Von Bedeutung ist auch die Ausstattung vom Kinderfahrradhelm mit Lüftungschlitzen, weil nur diese sicherstellen, dass das Kind beim Fahren in der warmen Jahreszeit nicht schwitzen wird. Um es vor dem Überfahren in der Dunkelheit zu schützen, sollte man einen Kinderfahrradhelm kaufen, der mit reflektierendem Sreifen oder einer LED auf der Rückseite ausgestattet ist.

Wo kann man einen guten Kinderfahrradhelm finden?

Sowohl in spezialisierten Läden als auch im Internet. Dabei bringt die Suche im Internet gleich mehrere Vorteile mit sich. So ist die Auswahl dort viel größer als in jedem Laden, weil der Interessent die Angebote unterschiedlicher Anbieter in Minutenschnelle miteinander vergleichen kann. Außerdem kostet ein und derselbe Kinderfahrradhelm in einem Online-Shop deutlich weniger als in einem gewöhnlichen Geschäft, weil Internet-Magazine kleinere Werbekosten stemmen müssen. Hinzu kommt noch, dass es in vielen Shops Kommentare der Kunden, die im jeweiligen Online-Shop eingekauft haben. Aus solchen Kommentaren wird man eher schlau, ob dieser oder jener Kinderfahrradhelm einem passt oder nicht, weshalb die Gefahr eines Fehlkaufs in einem Online-Shop geringer ist. Und wenn man mit dem Kauf doch nicht zufrieden ist, hat man das 14-Tage-Rückgaberecht.

Doch von all den Vorteilen profitiert man nur, wenn man in einem seriösen Online Shop einkauft. Einen seriösen Online-Shop erkennt man daran, dass er Impressum mit stimmigen Angaben hat. Außerdem existiert er meistens seit mehr als 10 Jahren. Allerdings legen auch seriöse Online-Shops Wert auf die Seriosität der Kunden. Diese überprüfen sie anhand ihrer Bonität. Deswegen sollte man noch vor der Bestellung sicherstellen, dass man keinen negativen Eintrag bei der Schufa oder einer anderen Gesellschaft.


Welche Fahrradhelme sind zu empfehlen?

Uvex Kinder kid 3 Fahrradhelm

Dieser Kinderfahrradhelm erfüllt alle europäischen Sicherheitsnormen. Außerdem wird er in unterschiedlichen Farben (Schwarz, Blau, Rosa, Grün, Gelb, Weiß und deren Schattierungen) angeboten, sodass jedes Kind die passende Ausführung findet. Sein Kinnriemen ist gepolstert, sodass der Kinn immer gesund bleibt. Geöffnet kann er mit einer Hand, was die Sicherheit des Nutzers erhöht. Dank der zahlreichen Ventilationslöcher bleibt der Helm immer trocken und das Kind schwitzt nicht. Die Außenschale vom Helm ist äußerst hart, während die Innenseite gut gepolstert ist. Dadurch wird die maximale Sicherheit des Kindes garantiert. Die stufenlose Anpassung der Größe vom Kinderfahrradhelm garantiert, dass der exakt passen wird. Und die gute Verarbeitung vom Fahrradhelm stellt sicher, dass er noch lange keinen neuen Radhelm benötigen wird.

Uvex Kinder Kid 2 Fahrradhelm

Der Kinderfahrradhelm wurde für Kinder zwischen dem 1. und 3. Lebensjahr, die einen Kopfumfang zwischen 46-52 cm haben. Das bunte Muster vom Helm, das noch viele Varianten hat, gefällt garantiert jede Kind, sodass es ihn gerne tragen wird. Dank dem stufenlosen Anpassungssystem Fast-Adapting-System ermöglicht eine schnelle Anpassung vom Fast-Adapting-System an jeden Kopf. Das Zu- und Aufmachen des Kinnriemens klappt auch mit einer Hand, was die Handhabung leichter macht. Damit das Kind bestens geschützt ist, benutzte der Hersteller die EPS geschäumten PC-Schalen, die es vor Stürzen gut schützen. 8 Lüftungschlitze verhindern das Schwitzen des Kindes. Das Käfernetz erhöht die Sicherheit und den Komfort des Kindes zusätzlich. Demselben Zweck dient auch die vorbereitete Stelle für die Befestigung einer LED. Darum w genießt das Kind mit diesem Helm das maximale Schutzniveau.

Abus Unisex – Kinder Fahrradhelm Anuky

Wie der Name schon verrät, ist der Kinderfahrradhelm sowohl für Jungen als auch für Mädchen geeignet. Erreicht wird das durch die Vielfalt an Ausführungen, die jedem Geschmack gerecht werden. Auffällig ist auch die visierartige Vorderkante, die einen besseren Schutz des Gesichtes garantiert. Der Kantenschutz erfüllt diesen Zweck auch – genauso wie die LED, die in das Verstellrad integriert ist. Dank diesem kann das Kind den Helm an die Größe des Kopfes anpassen. Der Kinnriemen lässt sich ebenfalls an die Größe des Gesichtes anpassen und fixieren. Für die Sicherheit des Kindes sorgen auch die tiefgezogenen Nacken- und Schläfenbereich. Dank seinem grobflächigen Reflektor wird das Kind auch bei absoluter Dunkelheit gut sichtbar sein. Und das eingeschäumte Fliegennetz schützt es sicher vor Insekten.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]