Skip to main content

Kombikinderwagen Test

Kombikinderwagen Test & Vergleich – Die aktuellsten Modelle 2018

Der Kombikinderwagen – Alles in Einem

Schon bevor das Baby auf die Welt kommt, sollte ein Kinderwagen bereitstehen. Denn in den ersten Lebensmonaten wird das Kind liegend transportiert. Später brauchen Sie einen Sportwagen und eventuell einen Buggy damit das Kind im Kindersitz auch im Auto mal mitgenommen werden kann. All diese Dinge einzeln anzuschaffen kann ganz schön ins Geld gehen. Doch das muss nicht sein, mit einem Kombikinderwagen können Sie dieses Problem lösen. Wenn Sie sich für einen Kombikinderwagen entscheiden, haben Sie schon alles gekauft. Die Auswahl ist wirklich riesig, die Designs werden Sie begeistern und gleichzeitig sparen Sie eine Menge Geld. Zwar kostet der Kombikinderwagen im Moment etwas mehr, aber wenn Sie alles einzeln kaufen wollen, ist der Preis garantiert höher. So gesehen ist es beinahe schon wieder preiswert.

Unsere Kombikinderwagen Empfehlungen

Kombikinderwagen Test - Testberichte zusammengefasst

Nachfolgend haben wir nach einem Kombikinderwagen Test für Sie gesucht. Im Internet gibt es einige unseriöse Anbieter, welche einen angeblichen Test suggerieren, dieser aber nie stattgefunden hat. Dementsprechend ist es für uns wichtig, dass wir Testberichte von seriösen Anbietern wie Stiftung Warentest und Öko-Test für Sie zusammenfassen und präsentieren.
VerbrauchermagazinStiftung WarentestÖko-Test
Kombikinderwagen Test gefunden?
Zum Test

"10 Kinderwagen im Test"
Zum Test
Testbericht Ausgabe02/201704/2013

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Den Kombikinderwagen werden Sie sehr lange Zeit nutzen, also sollte er langlebig und qualitativ hochwertig sein. Natürlich darf auch die Sicherheit nicht vergessen werden, aber bei Markenprodukten ist die Sicherheit stets gewährleistet. Renommierte Hersteller von Kombikinderwagen sind beispielsweise Chicco, Hartan, Hauck, Knorr, Maxi Cosi und viele mehr. Das sind Markenhersteller und hier sind Sie immer auf der sicheren Seite. Möchten Sie ein Zwillingskinderwagen, empfiehlt sich ebenfalls direkt eine Kombiversion.

Es begleitet Sie durch die gesamte Kinderwagenzeit, während Sie sonst die Modelle austauschen müssen, bleibt Ihnen der Kombikinderwagen zu jeder Zeit erhalten. Eine Feststellbremse ist bei allen Modellen unerlässlich, der Kinderwagen sollte ja nicht ungewollt wegrollen. Stoßdämpfer sollte der es auch haben, so können Sie auf holprigen Waldwegen unterwegs sein, ohne dass das Baby mächtig durchgeschüttelt wird. Auf die Räder sollten Sie ebenfalls achten, denn der Radstand sorgt für die Standfestigkeit. Die Räder sollten möglichst weit entfernt sein. Es sollte auf jeden Fall ein Prüfsiegel tragen, beispielsweise das CE-Zeichen. Hier müssen die Hersteller alle Standards für Sicherheit einhalten. Sehr empfehlenswert sind sogenannte Reflektoren, damit können Sie auch bei anbrechender Dunkelheit oder bei schlechten Sichtverhältnissen mit dem Kombikinderwagen unterwegs sein. Bei Regen oder Schnee werden die Autofahrer rechtzeitig auf Sie aufmerksam und können die Geschwindigkeit verringern.

Verwandeln Sie den Kombikinderwagen in einen Sportwagen

Etwa ab dem sechsten Lebensmonat kann das Kind selbstständig sitzen und jetzt muss ein Sportwagen her. Bei einem Kinderwagen haben Sie den Sportwagenaufsatz bereits. Natürlich muss das Kind jetzt angeschnellt werden, es soll ja nicht aus dem Sportwagen fallen. Ein 5-Punkt-Gurt gewährt höchstmögliche Sicherheit, die kleinen Insassen sind vollkommen sicher unterwegs.
Ein Sicherheitsbügel sollte übrigens auch nicht fehlen. Natürlich müssen die Teile schnell ausgewechselt werden können, mit ein paar Handgriffen soll alles sitzen. Schwenkbar Räder sind ebenfalls sehr von Vorteil, Sie können hiermit in jedem Warenhaus viel leichter manövrieren. Und achten Sie darauf, dass es in jeden Kofferraum passt, vielleicht sind Sie mit unterschiedlichen Autos unterwegs.

Was muss sonst noch beachtet werden?

Die Fußstützen sollten bei einem Sportwagen selbstverständlich verstellt werden können, das Kind wird größer und die Fußstützen müssen angepasst werden können. Die Rücklehne muss ebenfalls verstellbar sein, wenn das Baby müde wird, muss die Liege-Position eingestellt werden können. Natürlich muss auch der Lenker in der Höhe verstellt werden können, nicht alle Personen haben die gleiche Körpergröße. Auch Oma und Opa wollen mal den Kombikinderwagen schieben und nicht zu vergessen, der Papa ist bestimmt größer als Sie. Die Sitzposition muss selbstverständlich auch verändert werden können, mal will das Kleinkind Mama oder Papa anschauen, mal will es aber seine Umwelt erkunden.

Der Bezug

Suchen Sie den richtigen Bezug aus, denn die Luft muss zirkulieren und es dürfen sich keine feuchten Stellen bilden. Sonst müssen Sie mit sehr hässlichen Stockflecken rechnen und der Kombikinderwagen sieht einfach nicht mehr schön aus. Die Bezüge sollten abnehmbar sein, damit die Textilien regelmäßig gewaschen werden können. Diese sollten Sie an der Luft trocknen lassen, im Wäschetrockner riskieren Sie ein Einlaufen. Beim Design können Sie natürlich Ihren Geschmack sprechen lassen, die Bezüge gibt es in allen Farben, mit den schönsten Mustern und natürlich mit kindgerechten Motiven.

Die Lagerung

Beinahe alle Modelle sind zusammenklappbar, das erleichtert natürlich den Transport und das Aufbewahren. Dieser Mechanismus sollte gut gesichert sein, Sie können sich sonst die Hände einklemmen. Natürlich darf der Kombikinderwagen keine scharfen Ecken oder Kanten aufweisen, die Verletzungsgefahr wird so auf ein Minimum reduziert. Für den Kombikinderwagen können Sie reichlich Zubehör kaufen, Regenschutz, Sonnenschirm, Fußsack, usw. Ihr Kinderwagen macht so wirklich etwas her und sieht immer total gepflegt aus.

Kombikinderwagen Kaufempfehlungen

„Capri“ Kombikinderwagen von Bergsteiger

Von „Bergsteiger“ gibt es beispielsweise das Modell „Capri“, hier sind gleich 10 Teile enthalten, inkl. Babyschale, Babywanne und sonstigem Zubehör. Dieser Wagen wird garantiert zum Hingucker, moderne Farben und große Reifen lassen ihn wunderschön aussehen.

„Classico“ von Knorr

Sehr zu empfehlen ist auch der Kinderwagen von Knorr, das Modell „Classico“ wird mit allen Aufsätzen geliefert und eine Wickeltasche und ein Einkaufkorb sind auch mit dabei. Hier können Sie gar nichts falsch machen, dieses Set ist in allen möglichen Farben zu haben.

„Maxan“ 3in1 Kombikinderwagen-Set von Hauck

Vielleicht entscheiden Sie sich auch für den Kombikinderwagen „Maxan“ von Hauck, dieses Set beinhaltet sogar einen Babyautositz. Dieser Komfort ist kaum zu übertreffen und die Sicherheit für die Kleinen ist immer gewährleistet.

Fazit:
Auf einen Kombikinderwagen sollten Sie keinesfalls verzichten, Sie werden das richtige Modell sicher schnell finden. Die Auswahl ist riesengroß, es gibt kaum einen Hersteller, der einen Kombikinderwagen nicht im Verkaufsprogramm hat. Es ist sehr praktisch, er begleitet Sie praktisch durch die ganz Kinderwagenzeit. Grundlage ist immer ein leichtes Gestell, auf das Sie dann verschiedene Aufsätze aufbringen können. Ob Liege-Kinderwagen, Sportwagen-Aufsatz oder Autokindersitz, alles wir mitgeliefert. Gönnen Sie den Kleinen nur das Beste, ob Sie nun einen ausgedehnten Waldspaziergang machen oder sorglos durch die Stadt bummeln, der Kombikinderwagen macht alles mit.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]