Skip to main content

Reisebett

Reisebetten gehören heutzutage fast schon zur Erstausstattung für Ihr Baby. Da sie meistens ein geringes Gewicht haben und platzsparend zu verstauen sind, sind sie bei Eltern sehr beliebt. Egal, ob für den großen Familienurlaub mit dem Flugzeug, für einen Kurztrip über das Wochenende, für eine Nacht bei den Großeltern oder als Zweitbett – das Reisebett ist vielseitig einsetzbar.


Die beliebtesten Reisebetten

Reisebett Kaufberatung Unsere Empfehlungen Günstige Reisebetten

 

Alle Reisebetten im Überblick



fillikid Reisebett Basic grau/grün

39,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Artikel
Magicbed Pop-up-Reise-Bett, für Babys, Blau

108,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Artikel
Zwillings Kinderbett Park Alicia

79,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Artikel
fillikid Reisebett Giraffenfamilie grau/schwarz

44,88 € 44,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Artikel
FILLIKID Reisebett Camp mit Einhang

ab 69,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Artikel
Hauck Reisebett Dream’n Care

69,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Artikel

Ratgeber und Kaufberatung für Reisebetten

Die wichtigsten Informationen zum Reisebett

Nutzungsdauer

ab Geburt bis ca. 3 Jahre

Flexibilität

fast überall und jederzeit einsetzbar

Komfort

schnell auf- und abzubauen, platzsparend zu verstauen

Das Reisebett

Das Reisebett wird in vielen Varianten angeboten. Je nachdem, für was Sie es benutzen wollen, spielt vor allem das Gewicht eine große Rolle. Zum Beispiel, wenn Sie in den Urlaub fliegen und das Bett mitnehmen müssen. Ansonsten wird das Reisebett gerne als Zweitbett bei den Großeltern verwendet. Da es schnell auf- und abzubauen und leicht zu verstauen ist, ist das die ideale Lösung für die Nächte bei Oma und Opa. Das Bett steht nur dann, wenn es auch wirklich gebraucht wird. Oder Sie sind bei Freunden eingeladen und brauchen eine Möglichkeit, Ihr Baby abzulegen, vielleicht sogar einen Laufstall? Auch dafür werden Reisebetten gerne benutzt. Einfach in das Auto legen, schnell aufbauen und schon haben Sie einen Platz für Ihr Kind. Oft ist es auch für Notfälle Zuhause gut, ein Reisebett zu haben. Zum Beispiel, wenn es gerade Probleme mit dem Babybett gibt oder Sie einfach eine Übergangsmöglichkeit brauchen.

Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten, ein Reisebett zu nutzen. Damit Sie auch für sich und Ihr Baby das richtige finden, werden nachfolgend die wichtigsten Informationen und Tipps zusammengestellt.

Welche Reisebett-Typen gibt es?

Das klassische Reisebett

Klassische Reisebetten erinnern in ihrer Form und ihrem Aussehen an ein typisches Babybett und werden schnell und einfach über einen Klappmechanismus aufgebaut. Die Betten bestehen in den meisten Fällen aus 100% Polyester mit seitlichen Sicherheitsnetzen, die für eine optimale Luftzirkulation sorgen. Polyester hat den Vorteil, dass es leicht abwasch- und oft auch bei 30 Grad mit Handwäsche waschbar sind und es trocknet sehr schnell. Das klassische Reisebett hat, je nach Hersteller und Modell, eine durchschnittliche Liegefläche von 60×120 cm. Des Weiteren haben die Betten oft am Kopf- oder Fußende eine Ein- und Ausstiegsmöglichkeit. Sie können dieses mit einem Reißverschluss öffnen und Ihr Kind kann so selbst ein- und aussteigen. Eine praktische Lösung für Kinder, die das Reisebett zum Spielen benutzen oder so alleine entscheiden können, ob und wann sie schlafen gehen.

Das Bett lässt sich nach der Benutzung in eine Tragetasche verpacken und hat im verpackten Zustand eine Größe von ca. 25x25x75 cm und ein Gewicht von ca. 8 kg.

Das klassische Reisebett wird in der Regel nur mit einer dünnen Faltmatratze und ohne Zubehör verkauft und ist daher in der Anschaffung das günstigste.

Reisebetten mit Zubehör

Diese Variante ist grundsätzlich genauso aufgebaut wie das klassische Beistellbett. Auch hier wird das Bett mit dem Klappmechanismus aufgebaut, das Material ist Polyester und die Sicherheitsnetze an den Seiten finden Sie ebenso. Auch hier kann Ihr Kind durch einen Seiteneinstieg, den Sie mit einem Reißverschluss öffnen und schließen können, krabbeln. Hier kommt allerdings noch eine Menge an Zubehör dazu, in den meisten Fällen haben Sie hier, je nach Hersteller, einen Einhang für Neugeborene dabei. Das ist eine zusätzliche dünne Matratze, die Sie mit Einhängeclips befestigen können. So schläft Ihr Baby auf der mittleren Höhe des Bettes, bis es anfängt, sich von alleine zu drehen. Danach sollten Sie den Einhang weglassen. Hinzu kommen zwei Rollen, mit denen Sie das Reisebett bewegen können. Sie müssen dazu nur eine Seite anheben und können das Bett anschließend ziehen oder schieben. Eine Wickelauflage, die sich mit Clips am Bett befestigen lässt, ermöglicht es Ihnen, Ihr Kind direkt über dem Bett zu wickeln. Mit dem praktischen Aufbewahrungsfächer haben Sie die wichtigsten Utensilien zum Wickeln und Pflegen in greifbarer Nähe. Abgerundet wird das Ganze noch mit einem Spielbogen, das ebenfalls mit einem Clip am Bett befestigt wird.

Auch dieses Bett können Sie in einer Tasche verstauen, mit einer Größe von ca. 25x25x80 cm und einem Gewicht von 12 kg ist auch diese für einen Urlaub gut geeignet. Mit seinem ganzen Zubehör eignet sich dieses Reisebett auch optimal als Zweitbett und Sie haben alles, was Sie brauchen, vor Ort.

Das Pop-Up-Bett

Bei einem einem Pop-Up-Bett müssen Sie sich ein Wurfzelt vorstellen, denn das funktioniert nämlich genauso. Das Pop-Up-Bett baut sich in sekundenschnelle von alleine auf und kann auch ganz leicht und schnell wieder abgebaut werden. Auch hier ist das Material Polyester, zusätzlich ist ein UV-Schutz vorhanden. Das Bett bietet die Möglichkeit, von der Seite oder von oben einzusteigen bzw. zu legen. Diese Variante wird meistens mit einer dünnen Matratze, hochwertige Pop-Up-Betten haben eine selbstaufblasbare Luftmatratze,  ausgestattet und bietet dem Kind durch das Sicherheitsnetz zusätzlichen Schutz vor Insekten. Bei fast allen Modellen lassen sich zusätzlich noch die Fenster abdunkeln. Sie haben es sicher schon bemerkt – das Pop-Up-Reisebett ist auch ein toller Begleiter für draußen. Durch sein geringes Gewicht und seine einfache Handhabung ist er perfekt für den Badeausflug oder für den Tag im Garten.

Die “Zelte”, wie man sie auch nennen kann, haben eine Liegefläche von ca. 60×100 cm  und ein Gewicht von ca. 2-4 kg. Zusammengelegt haben sie in der Tasche eine Größe von ca. 45×45 cm (die Liegefläche und das Maß der Tasche können von Hersteller zu Hersteller variieren!).

Die Vor- und Nachteile eines Reisebettes

Wie Sie bisher schon lesen konnten, kommt es bei einem Reisebett ganz auf die Bedürfnisse der Eltern und auch auf die Einsatzmöglichkeiten an. Was für Sie ein Vorteil ist, kann für Andere ein Nachteil sein. Nachfolgend finden Sie die allgemeinen Vor- und Nachteile, die ein Reisebett haben kann

Vorteile

  • für Urlaub, Kurztrip oder Besuch
  • flexibel einsetzbar, auch als Laufgitter oder Zweitbett
  • schneller Auf- und Abbau
  • platzsparend und praktisch in der Tragetasche
  • pflegeleicht
  • lange Nutzungsdauer

Nachteile

  • oft nur dünne Matratze
  • nicht höhenverstellbar (ausgenommen Einlage)

Sie sollten sich nicht nur an den Vor- und Nachteilen orientieren, auch wichtige Kaufkriterien müssen beachtet werden. Überlegen Sie vorher, für welche Zwecke Sie das Reisebett benötigen und beachten Sie dabei zusätzlich folgende Kaufkriterien:

Die Kaufkriterien – auf was müssen Sie beim Kauf eines Reisebettes achten?

Material

Der Bezug sollte aus Polyester sein, denn dieser ist wasch- und abwaschbar und trocknet schnell.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Nähte sauber verarbeitet sind. Durch das häufige auf-und abbauen werden diese strapaziert und günstigere Modelle halten durch einfache Nähte oft nicht sehr lange.

Probieren Sie vor dem Kauf den Klappmechanismus aus. Ein stabiles und robustes Produkt lässt sich etwas schwerer einrasten und es kann sein, dass Sie am Anfang Hilfe brauchen. Das ist aber ein gutes Zeichen und weist auf Qualität hin. So können Sie sicher sein, dass das Bett auch nach mehrmaligem Auf- und Abbauen noch stabil ist. Wichtig ist, dass Sie sich dabei immer Zeit nehmen und keine Gewalt anwenden.

Stellen Sie nach dem Aufbau sicher, dass die vier Ecken abgerundet und mit Kunststoffecken versehen wurden. Die oberen Ränder sollten gepolstert sein. Nur so ist gewährleistet, dass Ihr Kind sich nicht verletzen kann.

Wenn Ihr Reisebett Räder hat, achten Sie darauf, dass diese stabil und arretierbar sind. Viele Räder haben eine Feststellbremse, die sich nur beim Anheben des Bettes löst.

Zubehör

Ob das Zubehör wichtig ist oder nicht, das ist ganz Ihnen überlassen. Da Vieles mit Clips befestigt wird, prüfen Sie vor der Benutzung, ob die Clips unversehrt sind. Abgebrochene Clips haben scharfe Kanten und können Sie und Ihr Kind verletzen, auch könnte das Kind abgebrochene Teile verschlucken. Wenn Ihr Kind sich alleine hochziehen kann, sollten Sie den Spielebogen entfernen oder in der Nähe bleiben. Die Wickelauflage sollte fest aufsteckbar sein und nicht wackeln.

Die meisten Reisebetten sind mit einer dünnen Faltmatratze ausgestattet. Sollte Ihr Kind oft im Reisebett schlafen, weil es z. B. als Zweitbett dient, empfiehlt sich eine zusätzliche und höhere Reisebettmatratze. Für kleine Babys ist ein Reisebetteinhang sehr sinnvoll, so kann die Schlafposition in der Höhe verstellt werden.

Nutzungsdauer

Wie lange Sie das Reisebett nutzen können, hängt von zwei Faktoren ab:

Die Größe des Kindes

Reisebetten haben in der Regel eine Liegefläche von ca. 60×120 cm. Manche haben mehr und manche weniger. In diesem Fall sollte Ihr Kind nicht größer sein als 1 Meter, damit es noch genug Platz zum Schlafen hat und sich wohlfühlen kann.

Das Gewicht des Kindes

Die meisten Reisebetten sind auf ein Gewicht von bis zu 15 kg ausgelegt. Bis dahin wird gewährleistet, dass die Nähte halten und das Gestell nicht überlastet wird. Sollte Ihr Kind die 15 kg erreicht haben, sollten Sie auf eine Alternative umsteigen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass ein Reisebett bis zu einem Alter von ca. 3 Jahren verwendet werden kann. Diese Angabe ist zur Orientierung da, Sie sollten sich aber an die Hinweise des Herstellers halten. Diese finden Sie in den Gebrauchsanleitungen.

Häufige Fragen und Antworten rund um das Reisebett

Wie werden Reisebetten auf- und abgebaut?

Der Auf- und Abbau ist eigentlich sehr einfach. Der Klappmechanismus rastet an den Bettseiten beim Aufziehen ein, anschließend drückt man den Boden des Bettes nach unten. Die genaue Aufbauanleitung liegt aber immer dem Produkt bei.

Was kostet ein Reisebett?

Das kommt ganz darauf an, für welche Variante Sie sich entscheiden. Die klassischen Reisebetten kosten ca. 50 Euro, manchmal sogar weniger. Sind Sie jemand, der das Reisebett viel nutzt, sollten Sie in ein hochwertiges Reisebett investieren. Dann sollten Sie mit einem Betrag zwischen 100 und 200 Euro rechnen.

Ab wann kann das Reisebett genutzt werden?

In der Regel können Sie das Reisebett schon ab Geburt verwenden. Wichtig ist, dass Sie darauf achten, dass das Reisebett eine Einlage hat. Falls nicht, kaufen Sie eine dazu. Diese sorgt dafür, dass Ihr Baby etwas höher und rückenschonender schläft.

Wie lange kann das Reisebett genutzt werden?

Reisebetten können bis zu einer Körperlänge von 1 Meter oder einem Gewicht von 15 kg genutzt werden. Das entspricht einem Alter von ca. drei Jahren. Achten Sie auf die Herstellerhinweise und steigen Sie auf eine Alternative um, sobald Ihr Kind genannte Größe oder genanntes Gewicht erreicht hat.