Skip to main content

Kissenfrage: Die richtige Kopfposition für guten Babyschlaf

 

 Ruhige Nächte sind mit Neugeborenen bekanntlicherweise eher selten, was völlig normal ist. Allerdings können Eltern einiges dazu beitragen, dass ihr Baby einen ruhigeren und bessern Schlaf hat. Nicht nur das Bettchen und die richtige Matratze sind hier wichtig. Auch das Kissen, beziehungsweise die Kopfposition spielen eine erhebliche Rolle, wenn es um Behaglichkeit und Schlafkomfort geht. Eltern machen oft den Fehler, ihrem Kind ein Kissen für Erwachsene zu geben, was ungeeignet für die besonderen Anforderungen von Babys und Kleinkindern ist.

 

Vor allem wenn das Baby erkältet ist und eine verstopfte Nase hat, ist die richtige Kopfposition für einen guten Schlaf entscheidend. Falls du mehr über Schnupfen bei Babys erfahren willst, zum Beispiel wie man ihn lindern kann, klicke hier. Noch

wichtiger als der Komfort ist allerdings die Sicherheit, wenn es um Babykissen geht. Denn es muss unbedingt gewährleistet werden, dass keine Erstickungs- oder Überhitzungsgefahr besteht, gerade bei Neugeborenen. Hier erfährst du alles, was du über die richtige Kopfposition und Kissen für einen guten Babyschlaf wissen musst.

 

Ohne Kissen durch das erste Lebensjahr

 

Die ersten Lebensmonate sind eine Phase, die es mit besonderer Vorsicht zu behandeln geht. Wenn es um den optimalen Schlafplatz des Babys geht, dann bedeutet das, je weniger, desto besser. Kissen, dicke Decken, Kuscheltiere und andere flauschige Objekte haben im Babybett nichts zu suchen. Von Kissen wird in den ersten 12 Lebensmonaten deshalb abgeraten, da einerseits die Gefahr besteht, dass sich das Baby das Kissen über den Kopf zieht und zweitens, weil durch die Erhöhung die Halswirbelsäule zu stark gedehnt werden würde. Außerdem können Kissen und Decken bei Neugeborenen zu Überhitzung sowie zu einem sogenannten Atemrückstau führen, bei dem das Baby seine eigene Atemluft wieder einatmet.

 

Die einzige Ausnahme besteht, falls dein Baby eine Kopfverformung hat und aus medizinischer Sicht ein Kissen empfohlen wird.

 

Am besten legst du dein Baby flach auf den Rücken zum Schlafen. So kann es am besten atmen und sich optimal bewegen. Die Rückenlage verringert außerdem das Risiko des plötzlichen Kindstodes. Anstelle einer Decke empfiehlt sich ein Neugeborenen-Schlafsack oder ein Strampelanzug. Bitte dem Baby niemals ein Mützchen zum Schlafen anziehen!

 

Hat dein Baby Schnupfen und eine verstopfte Nase, dann solltest du allerdings darauf achten, dass es mit leicht erhöhtem Kopf schläft. Nur so kann das Nasensekret abfließen und das Baby besser atmen. Schiebe hierzu ein kleines Kissen oder gefaltetes Handtuch unter das Kopfteil der Matratze.

 

Kissen für Babys: Ab wann?

 

Generell heißt es, dass Babys ab dem ersten vollendeten Lebensjahr ein Kissen zum Schlafen gegeben werden kann. Wann genau der richtige Zeitpunkt für ein Kissen gekommen ist, ist individuell verschieden und variiert von Baby zu Baby; manche Eltern geben ihrem Kind erst ab dem 2. Lebensjahr ihr erstes Kissen. Es gibt verschiedene Anzeichen, an denen du erkennen kannst, dass sich dein Baby ein Kissen wünscht. Zieht es sich zum Beispiel ein Kuscheltier, Deckenzipfel oder ähnliches unter den Kopf, dann will es dir wahrscheinlich signalisieren, dass es ohne Kopfstütze nicht mehr bequem liegt. Auch wenn es ohne Kopfstütze nicht mehr gut einschlafen kann ist das ein Zeichen, dass es Zeit für ein Kissen ist.

 

Hierbei sollte es sich unbedingt um ein sehr flaches Kissen handeln, bei dem der Kopf des Babys nicht einsinken kann – ansonsten besteht die Gefahr des Atemrückstaus und der Überhitzung. Am besten besorgst du dir ein spezielles Baby-Flachkissen, welches für die Proportionen von ganz kleinen Kindern entwickelt wurde und optimal an die orthopädischen Anforderungen deines Babys angepasst ist. Außerdem sind sie allergenfrei und frei von chemischen Stoffen, die den empfindlichen Wesen schaden könnten.

 

Ein Kissen ist allerdings kein Muss! Solange dein Baby keine Anzeichen macht, dass es eines benötigt, kannst du es getrost weiterhin ohne Kissen schlafen lassen. Falls du dir unsicher bist, wann der richtige Zeitpunkt für ein Kissen bei deinem Baby gekommen ist, frage deinen Kinderarzt um Rat.

 

Schlafplatz ab drei Jahren

 

Ab einem Alter von circa drei Jahren dürfen Kinder dann ein etwas weicheres Kissen erhalten. Sie sind jetzt voll mobil und es besteht keine Gefahr mehr, dass sie durch ein verrutschtes Kissen in Atemnot oder sonstige Bedrängnis kommen. Auch kann jetzt eine Decke (circa 100 x 140 cm) den Schlafsack ersetzen; sie sollte leicht, flach und aus waschbarem Naturmaterial sein. Laut dem deutschen Berufsverband für Kinder- und Jugendärzte liegt die optimale Schlafzimmertemperatur zwischen 16 und 18° C. Auch wird empfohlen, Kissen, Matratze und Überzüge täglich zu lüften, damit die darin aufgenommene Feuchtigkeit entweichen kann – so wird Milben vorgebeugt. Die Bettwäsche sollte wöchentlich gewechselt und stets bei 60° gewaschen werden.

 

Wie du siehst, ist die richtige Kopfposition, beziehungsweise das richtige Kissen beim Schlafen sehr wichtig, nicht nur wenn es um das Thema Schnupfen bei Babys geht. Sicherheit und die Gesundheit deines Babys stehen hier an erster Stelle.



Ähnliche Beiträge